philipp-laicher-the-modern-gent-fitness-leonie-gym-interview-blog

Interview mit der sportlichen Leonie aus Dortmund

Die im Fokus stehenden sportlichen Ziele einer Frau, sind fast immer die selben: Ein wohlgeformter Po, ein flacher Bauch und schlanke Beine. Die Herangehensweise vieler Frauen ist es, Krafttraining zu vermeiden und stattdessen viele Stunden in der Woche auf dem Laufband oder Crosstrainer zu verbringen. Doch ist das wirklich eine sinnvolle und vor allem zielführende Strategie oder einfach nur Bullshit?

Diese Frage möchte ich euch mit Hilfe eines Interviews beantworten und euch dabei helfen, dass euere Wunschfigur nicht länger eine Wunschvorstellung bleibt.

philipp-laicher-the-modern-gent-fitness-leonie-gym-interview-blog

Interview:

Moin Leonie, freut mich das du dich dazu bereit erklärt hast, uns aus deiner Sicht zu erläutern, warum Krafttraining so wichtig ist um einen wohlgeformten Body zu bekommen – vielen Dank dafür!

Leonie: Sehr gerne, ich bin froh etwas darüber erzählen zu dürfen, da ich der Meinung bin, dass sehr viel Frauen eine falsche Ansicht zum Krafttraining haben.

Wie kommst du darauf ?

Leonie: Ich kenne das Problem aus meinem eigenen Freundeskreis, viele haben den Gedanken: “Ich möchte schlankere Beine und wenn ich sie trainiere, dann werden sie doch noch breiter“ – deshalb quälen sie sich dann mit irgendwelchen Crash-Diäten und laufen stundenlang auf dem Laufband, in der Hoffnung – endlich der Wunschfigur etwas näher zu kommen.

Warum ist das der falsche Lösungsansatz ?

Leonie: Klar kann man mit dieser Methode an Gewicht und Umfang verlieren, jedoch ist das größtenteils Wasser – und im schlimmsten Fall sogar Muskelmasse. Der Jojo-Effekt ist somit schon vorprogrammiert und das Bindegewebe bleibt weiterhin eher schlaff.

Was wäre aus deiner Sicht der richtige Ansatz, um eine knackige Bikini-Figur zu bekommen ?

Leonie: Die beste Möglichkeit, um langfristig einen knackigen Körper mit wohlgeformten Rundungen und einem straffen Bindegewebe zu bekommen, ist und bleibt ohne jeden Zweifel – Krafttraining!!

Wie bist du zum Kraftsport gekommen ?

Leonie: Nachdem ich die Pille abgesetzt und 10kg abgenommen habe, war ich zwar extrem schlank, jedoch war mein Bindegewebe schlaff – und mein Körper hatte alle seine Rundungen verloren. Ich wollte so schnell wie möglich wieder einen Körper in dem ich mich auch im Bikini wohl fühle. Deshalb habe ich mit Krafttraining begonnen und habe jetzt wieder eine Figur, in der ich mich auch wieder im Bikini wohl fühle.

Wieso bist du dir so sicher das Krafttraining das Richtige ist ?

Leonie: Ich habe viele unterschiedliche Trainings-Systeme ausprobiert, die mich aber nie zu dem Ziel führten, welches ich verfolgt habe bzw. immer noch verfolge. Durch das Krafttraining habe ich allerdings nach kurzer Zeit schon eine starke positive Veränderung bemerkt, wodurch meine Wunschfigur endlich in greifbarer Nähe ist.

Inwiefern hat sich dein Körper durch Krafttraining verändert ?

Leonie: Mein ganzer Körper ist jetzt sehr viel straffer und mein Po hat eine schönere Form bekommen. Mit meinem Bauch hatte ich noch nie Probleme aber selbst hier ist jetzt alles viel definierter. Es ist einfach ein tolles Gefühl, die Veränderungen an sich zu sehen – das motiviert zusätzlich und man bekommt richtig Spass am Training (lach).

Freut mich das dir das Training solch einen Spaß bringt, viele Frauen haben keinen Spass daran mit Gewichten zu trainieren. Hast du Tipps ?

Leonie: Jede Veränderung ist anfangs ungewohnt und fällt vielen schwer, aber ich kann jedem nur ans Herz legen, dem ganzen eine reale Chance zu geben. Spätestens wenn man die ersten Resultate sieht, ist man automatisch motivierter und bekommt plötzlich Spass an der ganzen Sache. Und das Gefühl nach einem intensiven Training ist einfach unbeschreiblich gut 🙂

Wie sieht eine gewöhnliche Trainingswoche bei dir aus ?

Leonie: Derzeit verfolge ich einen 3er-Split, d.h. ich splitte alle Muskeln die ich habe auf 3 verschiedene Tage auf, z.B.:

  • Beine / Po / Bauch

  • Brust / Schultern / Trizeps

  • Rücken / Bizeps

Vor jedem Training mache ich mich immer 10-15min. auf dem Crosstrainer oder mit Seilspringen warm und starte dann meinen Trainingsplan mit ca. 3 Übungen für jede Muskelgruppe. Dabei versuche ich, nicht länger als 60-70 Minuten im gym zu verbringen. Nach dem training dehne ich mich mindestens 2 mal pro Woche, um beweglich zu bleiben und meine Muskeln zu entspannen.

Fazit:

Macht Schluss mit irgendwelchen Diäten die euch nicht weiterbringen und euch jegliche Energie rauben. Es ist bewiesen, dass Frauen mit einer normalen Ernährung in Kombination mit Krafttraining, dazu tendieren schlanker zu werden. Der Gedanke als Frau muskulös und breit zu werden ist absolut Realitätsfern, dem weiblichen Geschlecht fehlt hierfür schlicht und einfach das Wachstumshormon Testosteron in ausreichender Menge.

________________________________________

Wie ist das bei euch, was habt ihr für Erfahrungen mit Krafttraining gemacht ?

Solltet ihr noch Fragen oder Anregungen haben, hinterlasst mir gerne einen Kommentar. Gerne helfe ich euch auch dabei euren Individuellen Trainingsplan zu erstellen. Bis zum nächsten mal euer Philipp – Cheers!

philipp-laicher-the-modern-gent-fitness-leonie-gym-interview-blog
philipp-laicher-the-modern-gent-fitness-leonie-gym-interview-blog

4 Comments

  1. Julia sagt:

    Hallo Philipp,
    wirklich cooles Inrerview, während des lesens hab ich oftmals gedacht, dass kenne ich von mir selber. Ich habe seit etwa 4 Monaten mit dem Krafttraining angefangen und es hat mir bis jetzt weiter gebracht als 2 Jahre Ausdauertraining.
    LG

    • Philipp sagt:

      Hi Julia,
      freut mich wenn du dich in dem Beitrag selbst wieder findest. Da kenne ich einige denen geht es wie dir, seitdem sie mit dem Krafttraining begonnen haben, hat sich ihre Figur und auch ihr Selbstbewusstsein deutlich verbessert, was mich natürlich sehr freut 🙂
      LG
      Philipp

  2. Michael sagt:

    Hi Phillip,

    Leonie is terrific! She is a great example of fitness und dedication. It was an interesting interview!!

    Danke! 👏👏👍👍

    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.